Coconut Porter đŸ„„ Braurezept – Das Bier mit Aloha-Feeling

Lesezeit: ca. 3 Minuten.

StammwĂŒrze: 16 °P | Bittere: 39 IBU | Farbe: 177 EBC | Alkohol: 6,4 %
AusschlagwĂŒrze: 20 l | Sudhausausbeute: 51,3 %

Lust auf Insel-Feeling: Verbindest du Bier mit Kokosnuss? Klingt auf jeden Fall schrĂ€g! Geröstete Kokosnuss in einem Robust Porter, das nach dunkler Schokolade und Mokka schmeckt, klingt fĂŒr mich schon eher nach einem Geschmacksexplosions-Match! Wie du das Coconut Porter braust und die Kokosnuss in die Flasche bekommst, erfĂ€hrst du in diesem Brewtorial!

Im Sommer letzten Jahres hatte ich die Gelegenheit, das Coconut Hiwa der Maui Brewing Company zu probieren. Schon beim Antrug schmeckt man eine feine aber gut erkennbare Note von Kokosnuss, gefolgt von den typischen Porter-Aromen: Mokka und dunkle Schokolade. Ein Bier, das sicherlich kein Durstlöscher ist, aber hervorragend zum Genießen einlĂ€dt – insbesondere wĂ€hrend lauer SommernĂ€chte!

Food-Pairing

Am besten schmeckt das Coconut Porter zu krÀftigen Speisen, z. B. Gerilltem oder GerÀuchertem. Durch die Kokosnuss kann es aber auch gut zum Dessert oder einfach nur zum Ausklingen des Abends getrunken werden.

Coconut Porter Braurezept

Nach einiger Recherche bin ich auf ein Rezept von der Homebrewers Association gestoßen, das sich an der Rezeptur des Coconut Hiwa orientiert.

Das Rezept habe ich auf meine Brauanlage angepasst. An die Zutatenliste habe ich mich nicht ganz so streng gehalten, da ich an manche leider einfach nicht herangekommen bin. Als Kokosnuss-Fan habe ich zudem die Menge an Kokos Chips erhöht.

Damit das Bier nicht bitter wird und den Geschmack der Kokosnuss ĂŒberlagert solltest du die Nachisomerisierungszeit deines Brausystems kennen!

Das Coconut Porter habe ich mit meiner eigenen Brauanlage gebraut – die passende AusrĂŒstung dafĂŒr findest du in meinem Brauequipment-Guide.

Brauwasser

  • Hauptguss: 19,6 l
  • Nachguss: 11,2 l
  • RestalkalitĂ€t: 7,0 °dH (mit MilchsĂ€ure* eingestellt)

SchĂŒttung

  • Maris Otter Pale Ale Blended Malz: 5,62 kg (85,9 %)
  • Cara-Crystal: 0,29 kg (4,4 %)
  • Chocolate Malt: 0,25 kg (3,9 %)
  • CARAFA© I: 0,25 kg (3,9 %)
  • CARAFA© II: 0,13 kg (1,9 %)
  • 0,26 kg (12 g/l) frisch geröstete Kokos Chips*

Maischplan

  • Einmaischen: 70 °C
  • 1. Rast: 67 °C fĂŒr 60 min.
  • Abmaischen: 78 °C

WĂŒrzekochen

  • WĂŒrzekochzeit: 60 min.
  • 0,12 kg (5,5 g/l) frisch geröstete Kokos Chips*

Hopfengabe

  • Chinook: 17,1 g @ 10,5 % Alpha-SĂ€ure; 60 min.
  • Willamette: 29,1 g @ 4,5 % Alpha-SĂ€ure; 40 min.
  • Willamette: 17,3 g @ 4,5 % Alpha-SĂ€ure; 20 min.

GĂ€rung und Reifung

  • Hefe: Fermentis SAFALE US-05
  • GĂ€rtemperatur: 20 °C
  • Karbonisierung: 5 g/l
  • Weitere Zutaten:
    0,88 kg (40 g/l) frisch geröstete und abgekĂŒhlte Kokos Chips* nach Abschluss der HauptgĂ€rung in den GĂ€rtank geben. Nach 5 Tagen AbfĂŒllung in die Flaschen / Fass.

Rösten und Zugabe der Kokosnuss

Coconut Porter Geröstete Kokosnuss

Das Rösten der Kokosnuss fĂŒr das Coconut Porter geht recht schnell. Du solltest es am besten gleich als erstes am Brautag erledigen, damit die Kokosnuss noch abkĂŒhlen kann.

Zum Rösten den Backofen auf 160°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und anschließend maximal 300 g der Kokos Chips gleichmĂ€ĂŸig darauf verteilen. Nach ca. 3-4 Minuten wenden.

Achtet darauf, dass die Kokos Chips leicht geröstet sind. Werden diese zu lange geröstet, werden sie schnell bitter.

Zugabe der Kokosnuss zur NachgÀrung

Denke daran, die Kokos Chips nach dem Rösten auf Zimmertemperatur abkĂŒhlen zu lassen, da ansonsten die Hefe unter den Temperatur-schwankungen im GĂ€rbehĂ€lter leidet.

Hier noch ein kleiner Tipp: Je lĂ€nger die Kokosnuss im Bier bleibt bis dieses getrunken wird, desto besser ist auch der Geschmack. Ähnlich wie bei einem IPA verliert das Porter mit der Zeit Aroma – im Vergleich zu einem IPA ist der Geschmack nach ca. drei Wochen schon fast komplett weg.

Meine Empfehlung: Wenn möglich, fĂŒlle das Bier in Kegs oder FĂ€sser ab. Und: Die letzte Zugabe der Kokosnuss solltest du erst wĂ€hrend der Reifung durchfĂŒhren. Ich habe das Coconut Porter teils in Flaschen, teils im Keg gereift – und die Keg Variante war deutlich besser!

Fazit

Mit Rohstoffen im Bereich von ca. 2,50 € je Liter ist das Coconut Porter definitiv mein kostenintensivstes Bier bislang – aber eines der Besten fĂŒr Genießer, die auf außergewöhnliche Biere zum Verweilen stehen!


Mit einem * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Wenn du ĂŒber diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. FĂŒr dich entstehen keine Mehrkosten.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.