Schnelles Glühbier Rezept & Glühbier-Zangenbowle

Lesezeit: ca. 2 Minuten.

Kennst du schon Glühbier? In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du die beste Alternative zu Glühwein und Feuerzangenbowle selber machen kannst – mit Bier statt Wein.

Als Bierliebhaber war Glühwein nie so richtig meins. Aber warmes Bier als Alternative?

Immerhin soll warmes Bier als Hausmittelchen helfen. Da Weihnachten vor der Tür steht, wollte ich mich endlich an meinem ersten selbst gemachten Glühbier versuchen.

Was ist Glühbier?

In der Ur-Form ist Glühbier ein mit Kirschen gereiftes dunkles, süßliches Bier, das mit weihnachtlichen Gewürzen verfeinert und in den Wintermonaten warm getrunken wird.

Wer genau das Glühbier erfunden hat, ist etwas unklar. Sicher ist, dass es ursprünglich aus Belgien kommt und dort unter dem Namen „Glühkriek“ (Kriek = Sauerkirsche) bekannt ist.

Die Herstellung des Glühkriek ist deutlich aufwändiger als angenommen: Als Basis dient ein süßliches Bruin Bier, das mindestens ein Jahr reifen muss, bevor Sauerkirschen hinzugegeben werden können.

Weitere 6 bis 12 Monate muss es in einem Eichenfass reifen, bevor aus dem eigentlichen Bier ein Kriegbier wird. Durch die Reifung bekommt das Bier seine rötliche Farbe sowie die fruchtige Kirschnote.

Zur Weihnachtszeit wird es erwärmt und mit Gewürzen und Honig verfeinert.

Wenn du jetzt Lust auf Glühbier bekommen hast, kannst du die Herstellung abkürzen, indem du das Glühbier auf Basis eines Dunkelbieres zubereitest.

Meine Interpretation von Glühbier mit extra Kick

Als Grundlage habe ich sowohl dunkle Biere als auch Stout probiert – am besten hat mir jedoch die Variante mit einem dunklen Doppelbock geschmeckt.

Tipp: Für den Geschmacks-Kick das Glühbier wie eine Feuerzangenbowle zubereiten – indem du den in Rum getränkten Zucker auf einer Feuerzange karamellisierst.

Glühbier Rezept & Glühbier-Zangenbowle

Recipe by FabianGang: GetränkeKüche: Weihnachtszeit, WeihnachtsmarktSchwierigkeit: Einfach
Menge

3

Gläser
Vorbereitungszeit

5

Minuten
Kochdauer

25

Minuten
kcal / Tasse (ca.)

273

kcal
Zubereitungszeit

30

Minuten

Tipp: Ingwer-Liebhaber können auch etwas Ingwersirup* hinzugeben.

Zutaten

  • 500 ml Doppelbock Dunkel

  • 250 ml Bio Kirschsaft

  • 1/2 Zitrone

  • 3 Nelken

  • 1 Sternanis

  • 1 Zimtstange

  • 15 g Zucker

  • Optional für eine Glühbier-Zangenbowle
  • 4 cl hochprozentiger Rum

  • 6 Stück Würfelzucker

Zubereitung

  • Die Zitrone auspressen und den Zitronensaft zusammen mit den anderen Zutaten – abgesehen vom Rum und dem Würfelzucker – in einen Topf geben. Die Schale der Zitrone kann als Deko verwendet werden.
  • Die Zutaten auf ca. 60°C erhitzen (nicht kochen) und für 20 – 30 Minuten ziehen lassen (kommt darauf an, wie würzig du es magst).
  • Wenn du keine Zangenbowle möchtest, das Glühbier in Tassen abfüllen – “Cheerio, cheerio, cheerio – Ho Ho!”
  • Optional für die Glühbier-Zangenbowle
  • Zuckerzange* auf den Topf legen und die Würfelzucker-Stückchen darauf positionieren.
  • Den Würfelzucker vorsichtig mit dem Rum tränken und anzünden. Denk daran, dass es Stichflammen 🔥 geben kann und du den Rum nicht direkt aus der Flasche in die Flammen schüttest 💥.Glühbier-Zangenbowle
  • Sollte die Flammen ausgehen, vorsichtig Rum mit einem Löffel nachgeben, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist.

Rezept-Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

“Das schmeckt ja viel besser als Glühwein!”

Wenn du diesen Winter etwas Neues ausprobieren möchtest fernab von Feuerzangenbowle oder Glühwein, ist dies eine super Alternative. Wer lieber beim “normalen” Bier bleiben möchte, findet hier die passenden Braurezepte.

Quellen:


Mit einem * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.